300

Live und Raritäten-Alben „Rest of I & II“ von Köster & Hocker erscheinen am 11.9.2015

Live und Raritäten-Alben „Rest of I & II“ von Köster & Hocker erscheinen am 11.9.2015 bei GMO – The Label.

Nach dem großen Erfolg bei Kritik und Publikum des 2014er Albums „Kumm jangk“ von Köster & Hocker verkürzen Künstler und Label die Wartezeit – keine Bange, es sollen dieses Mal keine sieben Jahre werden - bis zum nächsten Studio-Album mit gleich zwei neuen Alben.

Auf „Rest of I & II“ finden sich je 17 größtenteils unveröffentlichte Aufnahmen aus dem gemeinsamen musikalischen Schaffen von Gerd Köster und Frank Hocker von frühen Live-Aufnahmen der legendären „The Piano has been drinking“ bis zu ganz frischen Konzertmitschnitten aus dem aktuellen, ebenfalls „Kumm jangk“ betitelten Live-Programm.

 

Darunter bisher unveröffentlichte Aufnahmen aus den Arsch huh Konzerten 1992 auf dem Chlodwigplatz („En d´r Nohbarschaff“ / „In The Neighbourhood“ vor 100.000 Zuschauern) und 2012 auf der Deutzer Werft („Leis rieselt et Hätz“ und Buure Säu“ vor 80.000 Zuschauern). Weiterhin können sich die Fans auf exklusive Mitschnitte von „The Piano has been drinking“ vom legendären Abschiedskonzert im E-Werk 1993, auf Live-Aufnahmen aus der Philharmonie Köln, der Musikhochschule Köln, dem legendären Küppers Klub, dem Tanzbrunnen Köln, dem Schauspielhaus Köln sowie auf gemeinsame Songs mit Kasalla, LSE, Hans Süper, Arno Steffen, Tommy Engel und Wilfried Schmickler freuen.

Die Covergestaltung übernahm mit Jürgen Kuhl einer der wohl bekanntesten und besten Dollar-Fälscher aller Zeiten. Selbst das FBI bezeichnete seine Dollarnoten (im Wert von 16,5 Millionen!!!) als Meisterwerke und das Bundeskriminalamt stufte sie als „erschreckend perfekt“ ein. Im Prozess nannte ihn der vorsitzende Richter einen „außerordentlichen Grafiker.“ Seine Geschichte wird im Erfolgsbuch „Blütenträume“ erzählt, dessen Hörbuch-Fassung Gerd Köster eingelesen hat.

Wer könnte also geeigneter sein zum optischen Gelingen von „Rest of I & II“ von Köster & Hocker beizutragen als der Kölner Jürgen Kuhl.

Das Album wird bei einem einmaligen Konzert am 10.9. im Stadtgarten, Köln vorgestellt bei dem Gerd Köster und Frank Hocker neben ihrem Stamm-Mitmusiker Helmut Krumminga erstmals von allen Musikern der „Kumm jangk“-Studio-Sessions begleitet werden.

Gerd Köster schreibt in den Liner-Notes der Alben: „Keiner der Live-Mitschnitte auf den beiden Rest of – Alben ist nachbearbeitet oder ausgebessert. Alles, was zu hören ist, wurde auch genau so gespielt, gesungen, beschmettert und behauptet. Damals und auch vor kurzem. Live. Ihr werdet schon sehen, was ihr hört, bzw. It is what it fuckin` is.

Dieses Liedergetümmel hat kein inhaltliches oder musikalisches Konzept, es enthält aber ein paar der Autowracks, Baumhöhlen, Brennesselgebüsche, Glasperlen und wilden Rosen vom Abenteuerspielplatz „Text und Musik“, auf dem wir uns nach wie vor gerne austoben.

Man könnte sagen, es sind zwei Alben „für Fans“, und wir sind keineswegs unglücklich darüber, daß ihr nicht die ganz breite Masse sondern Ladies und Gentlemen seid. Danke für eure Treue. Wir wünschen euch den gleichen Spaß beim Hören, den wir beim Spielen hatten.“

„Rest of I & II“ von Köster & Hocker erscheinen am 11.9. bei GMO – The Label als CD und digital im Vertrieb von Rough Trade Deutschland (CD) und Zebralution (digital).

Köster & Hocker / Gerd Köster bei Facebook: www.facebook.com/KoesterundHocker

Alle Köster & Hocker und Gerd Köster Live-Termine: www.gerd-koester.de 

GMO - The Label bei Facebook: www.facebook.com/GMO.The.Label 

Jetzt in die beiden Rest of Alben reinhören: